Kollegah – DÉJÀ-VU Lyrics

Kollegah DÉJÀ-VU Lyrics

Yeah, ey

Kollegah der Boss, Pull-up im Mercedes
Back nach FFM, seh’ die Nutten vor dem Eros
Bin wieder einundzwanzig, kaputter Ford Mondeo
Und ich schiel’ durchs Fenster auf die Bvlgari-Store-Theke
Lauf’ wie’n Pusher durch die Gegend
Doch Probleme auf den Schultern lasten schwerer
Als die Wolken in der dunklen Atmosphäre
Rashid aus Nador tickt vom Sultan im Biz Yayo
Und ich frag’ mich, „Wer ist schuld an der Misere?“
Junkies full-time auf dem Hero, weißes Pulver ist die Währung
Währenddessen macht die Börse grad ‘nen Bull-Run wie’n Torero
Wegen 9/11 stürm’n die Bull’n grad ‘ne Moschee
Doch bei uns kullern keine Tränen, wir hab’n Nullerjahre-Prägung
Ich schau’ noch einmal zurück, Erinnerungen bleiben
Hinter uns sind Meilen Hindernisse voller Steine
Doch ich kämpf’ immer weiter, auch wenn ich dabei verblute
Jeder Weg, den ich ging, ist ein Teil meiner Route

Déjà-vu (Uh)
Es war steinig, es war einsam, es war dunkel auf dem Weg
Déjà-vu (Yeah)
Und ich vergess’ nie, wo ich herkomm’, denn der Hunger hat geprägt
Déjà-vu (Uh)
Hab’ geblutet und die Last auf meinen Schultern wiegt extrem
Déjà-vu (Yeah)
Kann den Gipfel schon von unten seh’n, für ein Umkehr’n ist zu spät

Smog auf der Stadt, Kopf voller Last
Mom, ich bete jeden Tag zu Gott, dass du’s schaffst
Seh’ die Welt wie durch Sepia-Filter
Back nach Düsseldorf, im Rückspiegel Bilder
’07, Flingern, Rizbo meint: „Lass Schnelles hol’n“
Beim Griechen, der denkt, er sei Kartell-Patrón wie Al Capone
Ich glaub’ immer noch an Fave, er wurde ohne Eltern groß
Bruder, du bist Fighter, geh da raus und zieh dich selber hoch, ja
Brüder ging’n und Brüder kam’n
Erinner dich, wie’s früher war, Überpart für Überpart
Voll auf Nase vier Tage wach, bis wir müde war’n
Tüte Gras zum Runterkomm’n am Corner, wo die Züge fahr’n, ja
Eiskalte Welt
Hier steh’n Scheine über Menschen wie auf Heiligengemälden
Keine Freiwilligen helfen, wenn das Schicksal dich trifft
Denk dran, von wo du kommst, und du weißt, wer du bist

Déjà-vu (Uh)
Es war steinig, es war einsam, es war dunkel auf dem Weg
Déjà-vu (Yeah)
Und ich vergess’ nie, wo ich herkomm’, denn der Hunger hat geprägt
Déjà-vu (Uh)
Hab’ geblutet und die Last auf meinen Schultern wiegt extrem
Déjà-vu (Yeah)
Kann den Gipfel schon von unten seh’n, für ein Umkehr’n ist zu spät

Der Boss
Jetzt steigt er auf, der Junge aus dem Waisenhaus
Erinnerungen bleiben
Jeder Weg, den ich ging, ist ein Teil meiner Route
Ja, der Boss
Das ist Selfmade, du Lappen
Erinnerungen bleiben (Like déjà vu)
Für ein Umkehr’n ist zu spät

    Lyrics Details:

  • Written by: Kollegah
  • Album: FREE SPIRIT
  • Released: 2022